BITFOX® | LÖSUNGEN | SERVICE | LOGIN | BLOG | KONTAKT

Mittwoch, 29. Februar 2012

E-Zigaretten: Nikotin-Liquid nun in NRW verboten

Wie bereits in vielen anderen Bundesländern ist der (Ver-)Kauf als auch der Import der Liquids für E-Zigaretten verboten worden. Das NRW-Gesundheitsministerium wies die Gesundheitsämter bereits an, dem illegalen Verkauf nach zu gehen: Nach Auffassung des Ministeriums sind Nikotinhaltige Liquids ein Arzneimittel und dürfen somit nicht frei verkauft werden.
Nur gibt es derzeit keine Apotheke, die Liquids herstellt -
noch die Möglichkeit ein Privatrezept zu erhalten.


Ob diese Hexenjagd wirklich zu einer Verbesserung der Situation führt?

Der ehemals verbotene "Stevia"-Süßstoff wurde lange Zeit bei "eBay" als "Bademittelzusatz" verkauft, weil die Zucker-Lobby die Einführung verhindern konnte. Das "eBay-Stevia" war allerdings oft gestreckt und verunreinigt: Bei Konsumenten kam es so häufig zu Schädigungen der Nieren.
Die dadurch den Krankenkassen enstandenen Kosten dürften nicht unerheblich gewesen sein.

Cannabis wird seit der harten Gangart der Polizei in NRW von Jugendlichen in Headshops und im Internet als "Kräutermischung" oder "Raumduft" eingekauft - und führt hier nicht selten bei den Konsumenten zu schweren Abhängigkeiten, psychischen und körperlichen Schäden - oder gar zu zum Tode.

Im Internet kusieren derweil als Reaktion auf das Liquid-Verbot die ersten Rezepte für Nikotin-Liquids -
ein fertiges Set aus verschiedenen frei verkäuflichen Zutaten wie "Unkraut-Ex" bis hin zu "Nikotinpflastern" kostet keine 30 Euro und beinhaltet eine Anleitung zum Selberbauen - für ca. 200 Füllungen.

Wie das ausgehen wird, ist schon jetzt abzusehen.

Glückwunsch, Gesundheitsministerin Barbara Steffens.
Ging es hier vielleicht doch eher um die Tabaksteuer, als um die Gesundheit der Bürger?

Quelle: WAZWAZ

Samstag, 18. Februar 2012

Windows-Tipps: Wenn Windows nicht mehr Bootet

Oft kommt es vor, das Windows nicht mehr startet -
Zunächst wird ein jeder Techniker primär die Command-Shell via CD starten und das Dateisystem zu ürberprüfen:Ein "chkdsk /p", "fixboot" und "fixmbr" wirken oft Wunder.
 Doch was tun, wenn schon jemand mit der "Reparatur"-Installation das System zerstört hat?
Oder Fehlermeldungen wie "windows\system32\config\system fehlt oder ist beschädigt" auftauchen?
Neu installieren wäre hier sicherlich eh angesagt.

Und wenn eine Software installiert war, deren erneute Installation nur mit einem Support der Herstellerfirma durchgeführt werden kann - der vielleicht nicht mehr existiert? 
 Man stellt die erste Registry nach der Installation des Systems wieder her.

Dienstag, 14. Februar 2012

Monsanto abgeklagt

Ein französisches Gericht hat Firma Monsanto für schuldig befunden, die Anwender des Pflanzenschutzmittels "Lasso"  gewant zu haben: Ein Bauer hatte dieses eingeatmet und klagt seither über verschiedene neurologische Symptome. Das Landgericht Lyon sah es für erwiesen an, dass diese Schäden durch das Pflanzenschutzmittel zu stande kamen.

Quelle. Spiegel Online

Montag, 6. Februar 2012

Gesichtsscanner nun in Fussballstadien

Es ist soweit: Die Bundesinnenminsiterkonferenz sieht "Gesichtsscanner" als "ultimativ notwendig" an -
demnächst sollen sie in allen Fussballstadien installiert werden.
Denn diese helfen gegen Kinderpornographie, Gewaltverbrechen und überhaupt - Sie wissen schon.

Dartenschutz? Privatsphäre? Ist doch egal... das wird schon bald schnellstens "demokratisch legitimiert".

Quelle: Cop2Cop

Freitag, 3. Februar 2012

Deutschland: Überwachung von Personen aus der Luft

So grade wurde ein Entwurf zur Änderung des Luftverkehrsgesetzes beschlossen: Nun sind so genannte "unbemannte Luftfahrtsysteme" - auch "Drohnen" genannt - explizit erlaubt.
Wenn sie also demnächst auf einer Demonstration über sich so ein Spielzeug der neuen schönen digitalen Welt sehen -
lächeln Sie in die Kamera.
Oder besser: Werfen Sie einen gut geziehlten Schuh!

Quelle: Heise

Donnerstag, 2. Februar 2012

Wer den Mund auf macht, ist selber schuld:
CDU und FDP heben Immunität des Chefs der Linkspartei im Landtag auf

Die CDU und FDP haben die Immunität der Linken-Fraktionschefs Janine Wissler und Willi van Ooyen aufgehoben. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: "Rädelsführerschaft": Die beschuldigten hatten an einer Demonstration gegen einen Neonazi-Aufmarsch teil genommen.
Und weil man als "gesetzestreue Parteien" sich nicht "der Bitte der Staatsanwaltschaft" entziehen könne, hat man mit den Stimmen der Regierungsparteien dem Antrag auf Aufhebung der Immunität statt gegeben.

Van Ooyen wurde zu einem früheren Zeitpunkt von der Dresdner Staatsanwaltschaft die Einstellung der Ermittlungen gegen Zahlung einer Auflage von 500 Euro angeboten. Erst als er dies abgelehnt habe, wurde prompt die Aufhebung der Immunität beantragt.

Eine Stellungnahme der Beschuldigten mit Verweis auf die Geschäftsordnung des Landtages wurde verweigert.

Wann man die Immunität der rechten Parteien aufheben wolle, dazu konnte man nichts hören.

Quelle: hr-online

Mittwoch, 1. Februar 2012

Kritik unerwünscht:
US-Behörden überwachten gezielt Kritiker im Web

Die Bürgerrechtsorganisation EPIC veröttentliche vergangenen Freitag einen Bericht, nach dem das amerikanische Heimatschutzministerum Regierungskritiker überwacht hat:
Egal ob Twitter, Facebook, Browserverhalten - alles wurde überwacht.

Quelle: Futurezone
Aktuelles