BITFOX® | LÖSUNGEN | SERVICE | LOGIN | BLOG | KONTAKT

Montag, 23. Juli 2007

WARNUNG FÜR TELEKOM-FAXGERÄT "MULTIFAX 500/700"

ACHTUNG! AUF GRUND EINES FIRMWAREFEHLERS BESTEHT BEI DEN ZWISCHEN DEM 25. JULI 2005 UND 29. JULI 2005 HERGESTELLTEN GERÄTEN "MULTIFAX 500/700" BRANDGEFAHR!

Bitte Informieren Sie sich auf der Seite des Hertellers.

Freitag, 20. Juli 2007

Katz und Maus zwischen Polizei und Virenschutz

Muss Spionsoftware der Polizei (Stichwort "Bundestrojaner") von Virenschutzprogrammen "übersehen" werden?
Vor dieser Frage sieht man sich derzeit in den USA: 13 der befragten Antivirenhersteller wiesen solche Kooperationen mit der Polizei zurück; einige gaben allerdings zu, dass sie die Kunden nicht über so genannte "Fedware" informieren würden, wenn sie nicht durch ein Gerichtsurteil dazu gezwungen würden....
Nach der Einführung des "Hackerparagraphen", sind gleiche Probleme auch bald bei uns in Deutschland zu erwarten.<-- more -->
Quellen:
ZDNet

Montag, 2. Juli 2007

Zeig mir dein Konto und ich sag dir, wer du bist

Die Kontendurchleuchtung wird erweitert: Im Zuge des Gesetzes zur "Förderung der Steuerehrlichkeit" und der der dagegen eingelegten Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht, wird die Befugnis nun "überarbeitet".<-- more -->Schon heute können Finanzämter, Zoll, Polizei, Verdacht Konten überprüfen dürfen, wenn "ein vorheriges Auskunftsersuchen keinen Erfolg verspricht."
Ab 2008 sollen nun auch Sozialbehörden, Jobcenter und ähnliche Konten per Knopfdruck durchsuchen dürfen.
Eine Zweckbindung, wie z.B. lediglich beim Bezug von Leistungen oder bei Nachweisbaren 'Ungereimtheiten' vor dem Finanzamt, gibt es nicht.

Somit geraten nicht nur Langzeitarbeitslose, Hartz-IV-Empfänger und ähnliche in die Konten-Rasterfahndung, sondern auch der "normale" Bürger:
Denn es ist nicht auszuschließen, dass z.B. demnächst für das BAFöG der Kinder oder ähnliches das eigene Konto durchleuchtet wird.
Das scheint nun das Ende des Bankgeheimnisses zu werden.
Quellen:
Heise
Aktuelles