BITFOX® | LÖSUNGEN | SERVICE | LOGIN | BLOG | KONTAKT

Freitag, 30. November 2007

Dresdner Bank kündigt die Konten von Iranern

Nach einer Richtlinie der Münchener Allianz, der die Dresdner Bank angehört, wolle man die Geschäftzbeziehungen in die U.S.A. nicht gefährden und gibt die Anweisung, das Thema "innerhalb einer Woche abzuhandeln".
Quellen:
Stern

Mittwoch, 21. November 2007

Wenn Sicherheit teuer wird

Wer einen Ersatzschlüssel seines Autos im Auto versteckt, verliert den Versicherungsschutz in Bezug auf Diebstahl.
( LG München Az.: 16 O 190/05 )
Quellen:
Auto Motor Sport

Arcor ist gegen Websitesperrungen

Zurecht wehrt sich Arcor gegen eine einstweilige Verfügung zur Sperrung einer Sexseite. Denn wer käme vergleichsweise auf die Idee seinen Vermieter zu verklagen, weil der Nachbar mit lauter Musik nervt?
Quellen:
Heise

Die SPAM-Krankheit

Wovon viele eMail jeden Tag werben, hat die Britin Sarah Carmen tatsächlich: Sie leidet krankhaft an Orgasmen im Minutentakt.
Sehr sehr eigenartig, aber anscheinend wahr.
Quellen:
Die Welt

Rundgang durch den Körper

Wer einmal die faszinierende Welt seines Ichs durchforsten möchte, kann bei Stern.DE einmal alle "Helden des Körpers" besichtigen.
Quellen:
Stern

Kostenlose und umweltneutrale Energie bis zum Abwinken

Kostenlose und umweltneutrale Energie bis zum Abwinken
Im südpfälzischen Landau geht das erste Erdwärmekraftwerk in Betrieb -- für 600 Parteien.
Quellen:
Heute

Dienstag, 20. November 2007

Schäuble: Datenschützer sind Faschisten

"Wir hatten den 'größten Feldherrn aller Zeiten', den GröFaZ, und jetzt kommt die größte Verfassungsbeschwerde aller Zeiten." - So kommentierte Schäuble den geplanten Gang von 13000 Bürgern gegen die neue TK-Novelle vor das Bundesverfassungsgericht.
Auch eine Woche nach seiner verbalen Eskalation gibt es von ihm noch keine Rechtfertigung.

Samstag, 17. November 2007

Schulpflicht vs. Glaubensfreiheit

Noch immer halten die Baptisten die Paderborner Justiz auf Trab: Hatten doch einige Eltern ihre Kinder 2006 aus dem Unterricht genommen, weil dieser ihrer Ansicht nach gegen ihren Glauben verstößt.
Quellen:
WDR

Verständnis = Volksverhetzung?

Weil in einem Forum ein Benutzer Verständnis für die Nottat eines Arbeitslosen ( Geiselnahme in einem Jobcenter ) mit den fragenden Worten "Wieso passiert so etwas nicht öfter?" zeigte, wurde nun der Forenbetreiber per Gericht zu der Herausgabe der IP/Identität des Benutzers angewiesen.
Quellen:
Telepolis
WDR
elo-Forum

"Komm Schatzi, wir spielen SS und Wehrmacht"

Der neue Freizeitspaß am Wochenende im vereinten Königreich heißt "Nazi spielen". Mit Hakenkreuz und Uniform. Je höher dekoriert, desto besser. Mit Politik hat das natürlich nichts zu tun... so zumindest die Akteure.
Quellen:
TAZ

Wenn Roboter Kakerlaken steuern

Das man Computer und Fernseher auch gerne als "elektronsiche Babysitter" bezeichnet, ist sicherlich nichts neues. Was aber Forscher in Brüssel anstellen, ist eine ganz neue Form der elektronischen Beschäftigungstherapie: Dort steuert man mit Mini-Robotern das Sozialverhalten in einem Schaben-Haufen...
Quellen:
ZDF

Donnerstag, 15. November 2007

Sag's doch mit Ede

Wenn Ihnen einfach mal für die Liebste die Worte fehlen: Sagen Sie's doch mal mit Ede Stoiber.
Einfach einen Text zusammen klicken und als Hörgenuss per eMail versenden.
Ein Erfolg ist allerdings nicht garantiert.... "Ich - liebe - die Grünen - . - Sie haben mich schon richtig verstanden" hört sich zumindest aus seinem Mund sehr sehr verdächtig an...
Quellen:
Süddeutsche Zeitung

Der Markenpiraterie den Kampf angesagt

Die großen Firmen wie LEVIs holen nun zum Gegenschlag aus: Für Modefetischisten gibt es nun die "echten" Marken immer öfter online.
In wie weit sich dieser Trend auf den Einzelhandel auswirken mag, bleibt abzuwarten.
Quellen:
Levis

Tue Buße - das Ende ist nahe

Eine russische Sekte wartet in einem selbst gegrabenen Erdloch nahe Nikolskoje auf den Weltuntergang.
Quellen:
TAZ

Der Kinderreport Deutschland 2007

Auch dieses Jahr ist die Kinderarmut gestiegen - mit 2.5 Millionen Jungen und Mädchen die auf Sozialgeld angewiesen sind, ist die Zahl gleich auf das doppelte seit 2006 angestiegen.
Quellen:
FAZ
Stern

Montag, 12. November 2007

Der DSL-Nepp: Mit Highspeed im Internet surfen ist etwas anderes

Was viele EDV-Dienstleister ihren Kunden predigen, haben nun auch noch einmal der Stern und die Computerbild getestet: Statt den hoch gepriesenen 16.000kBit/s, erhält der Kunde bei seinem Telefonanbieter oft nur magere 6.000kBit/s --- wenn überhaupt. Und die Masche hat Methode.
Durchschnittlich gleich ein drittel an Leistungseinbußen wurden bei den verschiedenen Anbietern wie Telekom, Arcor, Versatel, 1&1, Hansenet etc. pp. in einem groß angelegten Test nachgewiesen.
Quellen:
Stern
Computerbild
Computerbild SpeedTest

Freitag, 9. November 2007

Wie man sich seine Wahlstimmen selber bastelt - Update

Wir berichteten: In Hamburg sollen sobald "Wahlstifte" eingesetzt werden, die als "unheimlich sicher" gelten....
...und wie einfach diese zu manipulieren sind, sehen sie hier:
Quellen:
CCC/YouTube

Donnerstag, 8. November 2007

Wenn der Haussegen schief steht

Der schiefste Kirchturm der Welt steht nun offiziell im ostfriesischen Suurhusen -- und ist, wer hätte es gedacht, evangelisch.
Quellen:
Jesus.DE

Wenn im Apfel der Wurm drin ist

Ein Macintosh-Trojaner mit dem Namen "OSX.RSPlug.a" ist auf zahlreichen Porno-Seiten aufgetaucht und verunsichert die User.
Das bloße Anschauen von infizierten Videos reicht aus, um das System lahm zu legen. Auch iPhones scheinen betroffen zu sein.
Quellen:
ZDNet

Mittwoch, 7. November 2007

Die nächste Diätenerhöhung ist im Anmarsch - um gleich 9,4 %

Ob das gerechtfertigt sein mag, ist zu hinterfragen...
Quellen:
FAZ

"Guantanamo zieht nur um ans Horn von Afrika"

- so könnte man beim genauen Hinschauen auf die Situation feststellen.
Ein "schöner" Artikel dazu in der "LE MONDE diplomatique" von Stephen Grey.
Quellen:
TAZ

Sonntag, 4. November 2007

Wird Guantanamo nun "dicht" gemacht?

Vertreter der US-Regierung erwägen einem Zeitungsbericht zufolge, den Gefangenen im Lager Guantanamo Bay größere Rechte einzuräumen und so die Schließung der Anlage auf Kuba vorzubereiten. Zu den Überlegungen gehöre es, den Häftlingen einen Anwalt bei Verhören zur Seite zu stellen, berichtete die "New York Times" in ihrer Sonntagsausgabe unter Berufung auf in die Diskussionen eingebundene US-Vertreter. Zudem werde darüber gesprochen, ob nicht mehr Militär-Offiziere, sondern Bundesrichter über die Haftbefehle entscheiden.
Quellen:
Heute
Aktuelles